Vorstellung

Wie ich als Ärztin nach Kreta kam...

Reisen war schon immer eine Leidenschaft von mir. Seit 1995 kam ich dabei immer wieder auf die griechischen Inseln und nach Kreta. Die raue Landschaft, das tiefblaue Meer, die Farben - das hat mich fasziniert wie viele Nordeuropäer. Dazu kam die Toleranz und Freundlichkeit der Griechen, ihre Achtung meiner Andersartigkeit, wenn ich auf dem Mountainbike an Ihnen vorbeifuhr, ihre Hilfsbereitschaft, wenn ich etwas brauchte. Und die Gastfreundschaft besonders der Älteren, seien es Käse, Weintrauben oder Kaffee für ein kleines Gespräch.

Und so entschloss ich mich, mit meinem Lebenspartner einen Neustart zu wagen - und wählte einen Ort, der landschftlich sehr reizvoll, und gleichzeitig gut erreichbar an der kretischen Südküste liegt. So habe ich - offiziell seit Juli 2008 - in Damnoni bei Plakias meine Praxis. Beide, Damnoni und Plakias, gehören teilweise zum Bergdorf Myrthios, einem traditionellen kretischen 200-Seelen Dorf, das inmitten zweier Schluchten liegt. Ich bin immer wieder von neuem begeistert über den Wechsel der Natur mit den Jahreszeiten, die Pflanzen, die Fülle und die verschiedenen Menschen, die hier sind.

Im Winter, wo es für mich hier weniger zu tun gibt, bin ich zeitweise in Deutschland tätig. Auf Kreta zu leben und zu arbeiten ist für mich gleichenfalls Herausforderung wie Erfüllung, und ich hoffe, dass meine Praxis trotz aller politischen und wirtschaftlichen Wirren bestehen kann.


Meine Hobbies

Wandern und Kennenlernen der Natur Kretas, Kennenlernen der Menschen und der griechische Sprache, Lesen, Spielen und Laufen mit unseren zwei Hunden, Tanzen.

Ein Spruch, der mir gefällt

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.